Kompetente Beratung in angenehmer Atmosphäre.

Neben der technischen Ausstattung ist unser Facharzt Dr. Borgers durch seine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der pränatalen Diagnostik und Medizin hochspezialisiert.

Pränatale Untersuchungen

Früher Fehlbildungsultraschall

(11+1 – 13+6 SSW) Diese umfassende Ultraschalluntersuchung stellt bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft den Kontakt zu Ihrem Kind her und gibt Auskunft über die Entwicklung und das Bewegungsmuster Ihres Kindes.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung


Ersttrimester-Screening

(11+1 – 13+6 SSW) Anhand Ihres mütterlichen Alters, Ultraschallparametern Ihres Kindes und einer Hormonuntersuchung Ihres mütterlichen Blutes ermitteln wir Ihr persönliches Risiko einer kindlichen Chromosomenstörung (Trisomie 13, 18, 21). In einem zweiten Schritt kann sich falls erforderlich entweder die Durchführung eines nicht-invasiven pränataldiagnostischen Tests (NIPT) oder eine invasive Diagnostik (Mutterkuchenpunktion / Fruchtwasserentnahme) zur Analyse aller Chromosomen anschließen. Durch eine spezielle mütterliche Blutabnahme können bereits im ersten Drittel der Schwangerschaft kindliche Chromosomenstörungen (u.a. Trisomie 21) nachgewiesen werden. Dieses Verfahren stellt derzeit eine Ergänzung des Ersttrimester-Screenings dar und kann weder die umfassende Ultraschalluntersuchung noch die invasive Diagnostik (Fruchtwasserentnahme, Mutterkuchenpunktion) ersetzen.

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt/unterschrieben zu Ihrem Termin mit.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Download Ersttrimester - Screening


Präeklampsie-Screening

(11+1 – 13+6 SSW) Im Rahmen des Ersttrimester-Screenings kann zusätzlich eine Risikoabschätzung hinsichtlich der späteren Entwicklung einer Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie) und Mutterkuchen-Unterfunktion (kindliche Wachstumsstörung) durchgeführt werden. Bei erhöhtem Risiko können vorbeugende Maßnahmen in Kombination mit einer intensiveren Schwangerschaftsüberwachung mit dem Ziel eines verbesserten Schwangerschaftsverlaufs ergriffen werden.

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt/unterschrieben zu Ihrem Termin mit.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Nicht-invasiver Pränatal-Test

(bis 12. SSW)Kindliche Erbgutanalyse aus dem mütterlichen Blut (Nicht-invasiver Pränataltest; NIPT) Durch dieses neue Verfahren können kindliche Chromosomenstörungen (u.a. Trisomie 21) bereits im ersten Drittel der Schwangerschaft durch eine mütterliche Blutabnahme nachgewiesen werden. Seit 2012 wird in Deutschland mit dem patentgeschützten Verfahren zellfreie, plazentare (Mutterkuchen) DNA im mütterlichen Blut untersucht. Ein hoher Anteil der Fälle mit Trisomien 13, 18 und 21, sowie Störungen im Bereich der Geschlechtschromosomen können mit dem NIPT nachgewiesen werden. Selten kann es vorkommen, dass sich ein falsch auffälliger Befund (ca. 0,8%) ergibt oder die Auswertung der Blutprobe nicht gelingt (Versagerquote ca. 3-5%). Die Analyse kindlichen Erbgutes aus mütterlichem Blut stellt derzeit eine Ergänzung des Erstrimester-Screenings dar und kann weder das Screening (Ultraschall) noch die invasive Diagnostik (Fruchtwasserentnahme, Mutterkuchenpunktion) ersetzen. Bei einem auffälligen Ersttrimester-Test ist dieser nicht-invasiver Pränataltest krankenkassenzulässig. Sollten sie die Durchführung des NIPT erwägen, so zögern sie nicht und sprechen uns darauf an! Erfahren Sie mehr über unseren hochsensitivem und nicht-invasivem Pränataltest GOLDnatal®.

Download Pränataltest GOLDnatal®

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt/unterschrieben zu Ihrem Termin mit.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

3D / 4D Ultraschall

Bewegungsabläufe werden in nahezu fotorealistischer Weise dargestellt und auf Wunsch festgehalten (pauschal 300 CHF).

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt/unterschrieben zu Ihrem Termin mit.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Download 3D/4D-Ultraschall-Untersuchung

Humangenetische Beratung

Die genetische Beratung informiert über die Risiken einer Erbkrankheit, die Folgen, die Wahrscheinlichkeit ihres Verlaufes und über deren Weitergabe sowie Präventionsmöglichkeiten.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Nackentransparenz

(11.-13. SSW) Während des 1. Ultraschallscreenings, welches im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung durchgeführt wird, kann der Nacken des Fötus im Ultraschallbild gut gesehen und vermessen werden. Während dieser Untersuchung wird die Nackendicke in Zehntelmillimeter genau vermessen. Ist die Hautfalte im Nacken dicker als 3 Millimeter, weist das auf ein erhöhtes Risiko hin, dass der Fötus Chromosomenschäden wie z.B. die Trosomie 21 oder einen Herzfehler hat. Zwar ist bei etwa 30 Prozent der Föten mit Down-Syndrom ein solches Nackenödem nicht erkennbar, man kann jedoch davon ausgehen, dass viele Embryos mit einer solchen (>3mm) auffälligen Nackenfalte auch eine Chromosomenanomalie haben. In diesen Fällen wird eine pränatale Diagnostik mittels Fruchtwasseruntersuchung empfohlen.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Invasive Techniken

Es handelt sich um eine Punktion des Mutterkuchens oder des Fruchtwassers um das kindliche Erbgut zu untersuchen.

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt/unterschrieben zu Ihrem Termin mit.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Download Punktion Mutterkuchen

Download Punktion Fruchtwasser

NT-Screening

(11.-14. SSW) Das Ersttrimester-Screening ermöglicht eine für Ihre Situation individuelle Risikoeinschätzung für das Vorliegen eines Down-Syndromes.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Fetale Echokardiographie

(ab 15. SSW) Die fetale Echokardiographie ist die spezielle Ultraschalluntersuchung des Herzens. Die Durchführung der fetalen Echokardiographie und der Fehlbildungs-diagnostik setzt besondere Qualifikation (DEGUM II & III) und Erfahrung des Untersuchers sowie ein hochauflösendes High-End-Ultraschallgerät voraus. Die pränatale Diagnose angeborener Herzfehler kann die Startchancen ins Leben, durch gezielte Entbindung in einem Pränatalzentrum, deutlich verbessern.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Weiterführender Ultraschall

(20.-22.SSW) Der weiterführende Ultraschall bietet die Möglichkeit den Fötus ohne Nebenwirkungen eingehend zu beurteilen. Angeschaut werden zum einen das Ungeborene selbst, sowie die Gesamtumgebung und die versorgenden Strukturen.

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt zu Ihrem Termin mit.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Download Weiterführende Ultraschalluntersuchung

Spezielle Fehlbildungsdiagnostik / Organultraschall

(20. – 23. SSW) In dieser hochauflösenden Ultraschalluntersuchung können eine Vielzahl fetaler Entwicklungsstörungen und Organfehlbildungen diagnostiziert werden, die in der Frühschwangerschaft zum Teil noch nicht erkannt oder abschließend beurteilt werden können. Die pränatale Diagnose angeborener Anomalien ist für den weiteren Schwangerschaftsverlauf, die Geburt und die Neugeborenenzeit oftmals von großer Bedeutung.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Dopplersonographie

(ab 24. SSW) Die Dopplersonographie ist ein spezielles Ultraschallverfahren, das dem Untersucher die Einschätzung der kindlichen Versorgung im Mutterleib ermöglicht. Dadurch können Rückschlüsse auf die Herz- und Kreislauffunktion Ihres Kindes gewonnen und Risikosituationen frühzeitig erkannt werden.

Download Anmeldung Pränataluntersuchung

Downloadbereich

Bitte bringen Sie das Merkblatt bzw. die Aufklärung entsprechend Ihrer Untersuchung ausgedruckt und ausgefüllt zu Ihrem Termin mit.

J.F.P. Schüttpelz

Blonde Haare, blaue Augen: «Das Kind nach Mass gibt es bei uns nicht»
FMH für Gynäkologie & Geburtshilfe